HamSpirit

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir möchten auf unserer gemeinsamen Seite den Begriff "HAM Spirit" wieder aufleben lassen. Hintergrund sind all die gemeinsamen Projekte, die wir in den letzten Jahren zusammen entwickelt haben. Vor einigen Jahren haben wir uns auf der Kurzwelle getroffen und über verschiedene Dinge, wie z.Bsp. Erstellen von Leiterplatten mittels Isolierfräsen gesprochen. Hieraus sind im Laufe der Jahre immer mehr gemeinsame Projekte entstanden. Nicht zuletzt auch eine sehr schöne Freundschaft und ein absolutes Vertrauensverhältnis, obwohl wir uns noch nie persönlich begegnet sind. All diese Dinge verstehen wir unter HamSpirit und wir möchten unsere gemeinsamen Projekte unter dem Open Source Motto hier veröffentlichen.  
Die hier gezeigten Projekte sollen einen kleinen Überblick verschaffen und Lust auf "Mehr" machen. Wir wollen dabei versuchen alle Bereiche des Selbsbaus zu beschreiben. Beginnend mit der Idee, dem mechanischen Entwurf und Aufbau, der Entwicklung der Elektronik inkl. Leiterplatten und der Entwicklung der Software. Das Ganze soll mit vielen Fotos und Dokumenten veranschaulicht werden.


Richtkoppler für 1 - 52 MHz


Der hier von mir beschriebene und entworfene Richtkoppler ist für den Frequenzbereich zwischen 1,5MHz und 52 MHz geeignet. Er ist für einen Leistungsbereich von 10 Watt bis ca. 1000 Watt ausgelegt. Der Aufbau wurde mit handelsüblichen Bauteilen ausgeführt, die beiden verwendeten Ringkerne sind aus Ferritmaterial 114-43 mit jeweils 30 Windungen versehen. Bei dem verbauten Gehäuse handelt es sich um den Typ AL-5 von Teko. Die Anschlüße bestehen aus je zwei UHF-Buchsen mit Vierloch-Flansch, diese sind mit dem Gehäuse verschraubt. Die Messdaten werden über eine herkömmliche Audiobuchse abgegriffen und an das Anzeigeinstrument weiter gegeben.

Messen des Antennenstromes

Bei der Verwendung von Zweidrahtleitungen zur Speisung von Antennen ist die Messung des Antennestromes die optimale Art die Antenne auf Maximum abzustimmen. Die beiden Leiter der Speiseleitung werden jeweils durch die Ringkerne geführt. Die aufgebrachte Wicklung erzeugt aus der induzierten Hochfreuenz eine Spannung, die in der Folge  durch die  in Reihe  liegende Diode gleichgerichtet wird.  Mittels des 10kOhm-Trimmers wird der Pegel für das nachgeschaltete Messgerät eingestellt. Auf diese Art wird zum einen der Antennestrom gemessen und als weiteres kann die Symmetrie auf der Zweidrahtleitung kontrolliert werden.

Stepper-Controller


Die Abbildung zeigt eine Baugruppe, die zwei Schrittmotore unabhängig von einander steuern kann. Das Herz der hier gezeigten Steuerung ist ein µC  Atmega8 von Atmel. Dieser Prozessor empfängt über die serielle Schnittstelle die Steuersequenzen von einem PC und setzt diese dann um für die einzelnen Schrittmotore.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü